Die Finanz AG wurde 2010 als Nachfolgefirma der Aiglstorfer Consulting gegründet und hat Ihren Sitz in Gaimersheim. Das Unternehmen befasst sich wie schon die Vorgängerfirma mit der Beratung von Unternehmen und Privatpersonen zum Thema Geld.

Geld ist ein Thema, über das man in Deutschland wenig spricht, das man zwar täglich verwendet, aber mit dem man sich nicht beschäftigen will.

Die Folge davon ist in der Regel, dass durch ungenügende Diversifikation und mangelnde Produktauswahl eine nur ungenügende Rendite erzielt wird. Die eingegangenen Risiken werden von den Märkten nicht bezahlt und sind den Anlegern oft nicht bewusst.

Die Abneigung der Investoren sich mit dem leidigen Papierkram auseinanderzusetzen führt zusätzlich oft zu kreditfinanzierten Investments, die auf lange Sicht sehr teuer werden können.

Die Grundlage des Vermögensaufbaus ist damit zuerst einmal die vollständige Transparenz aller vorhandenen Anlagen und Verpflichtungen. Dazu muss eine Vermögens- und eine CashFlow Bilanz erstellt werden. Die festgestellten Werte können dann in einer CashFlow Sequenz dargestellt werden. Damit wird ersichtlich, wann Gelder zur Anlage bereitstehen oder zum Konsum benötigt werden.

Nach Feststellung der Vermögensverhältnisse müssen Risiken für die vorhandenen Vermögens- und Ertragswerte ermittelt werden.

Jede Investition beinhaltet Risiken. Sind diese jedoch bekannt, können die erwünschten Risikoteile abgesichert werden und lediglich diejenigen Risiken, die subjektiv erträglich sind, eingegangen werden.

Beispiel Immobilien: Mietnomaden, Rechtschutz

Beispiel Festgeld: Inflation, Optionsschein

Beispiel Aktien: Kursverfall, Stop Loss Orders

Da die Absicherung aller Risiken die Rendite jeder Investition auf 0 setzt, müssen Risiken verbleiben. Wir empfehlen die Aufteilung des Vermögens.

30% Immobilienvermögen: selbstgenutzt, vermietet, gewerblich

30% Ertragswerte: Unternehmen, PV-Anlagen, Aktien

30% Geldwerte: Bargeld, Termingeld, Anleihen

10% Rohstoffe: Gold, Silber, Edelsteine